Schmackhafte Pizza selber machen

Der Duft von lockerem und knusprigen Teig, herzhaft geräucherter Salami und zart schmelzendem Käse verteilt sich im ganzen Raum. Eine Vielfalt an frischen und knackigem Gemüse, liebevoll belegt nach dem eigenen Pizza Rezept, betört die Sinne.-

Dieses einmalige Erlebnis können Sie sich dank eines innovativen und qualitativen Pizzaofens jetzt auch zuhause genießen. Lassen Sie sich doch einfach von dem nachfolgendem Pizza Rezept inspirieren und überraschen Sie Ihre Familie und Freunde mit einer schmackhaften selbst gemachten Pizza.

Ein Pizza-Teig der jeden begeistert

Wer eine Pizza selber machen möchte, kann auf eine unglaubliche Zubereitungsvielfalt setzen. Auch in Sachen Teig können Sie sehr viel herum experimentieren und Ihr Lieblings-Pizza Rezept finden. Klassischerweise sind aber die meisten Pizza-Teige einfache Hefe-Teige. Jedoch können Sie sich auch für eine ausgefallene Quark-Öl-Teig-Variante entscheiden. Das hängt ganz stark von Ihren eigenen individuellem Geschmack ab.

Dennoch gilt beim Teig eine Faustregel: Je feiner Sie das Mehl auswählen, desto feiner wird auch der anschließende Teig. Hier spielt also der eigentliche Mehltyp eine wesentliche Rolle. Aber auch das lange und intensive Kneten des Teiges, sollten Sie nicht vergessen. Denn nur dann wird er auch gleichmäßig und besonders elastisch. Zudem benötigt ein Hefeteig auch eine lange und ausgedehnte Ruhezeit, um besonders schmackhaft zu werden.

Die Grundzutaten für einen Pizza-Teig italienischer Art sind:

  • etwa 21 Gramm oder einen halben Würfel Hefe
  • einen Teelöffel Zucker
  • Weizenmehl Typ 550 oder Pizzamehl Typ 00
  • eine Prise Salz
  • zwei Esslöffel natürliches Olivenöl
  • 300 Milliliter lauwarmes Wasser

Die Zubereitung des leckeren Pizza-Teiges

Zunächst müssen Sie in einer Schüssel das 300 Milliliter lauwarme Wasser mit der Hefe vermischen. Dabei sollten Sie die Hefe vorsichtig in das Wasser hinein bröckeln. Anschließend sollten Sie den Zucker unter ständiges Rühren dazu geben.

Nun können Sie sich eine andere Schüssel nehmen und das Mehl hinein geben. In die Mitte drücken Sie hier eine leichte Mulde, in der Sie das Hefe-Gemisch hinein tun. Nun sollten Sie mit den Händen vorsichtig beginnen, die Zutaten miteinander zu vermischen. Dabei sollten Sie aber einen kleinen Mehl-Rand in der Schüssel lassen.

Ist dies geschafft, können Sie etwas entspannen und den Vorteig etwa 30 Minuten ruhen lassen. Dabei sollte der Vorteig an einen warmen Ort gestellt und zudeckt werden. Nach Ablauf dieser Zeit geben Sie nun das Salz und auch das Olivenöl dazu und arbeiten dies in den Teig ein.

Jetzt sollten Sie den Teig ordentlich etwa fünf Minuten lang durchkneten. Wenn er glatt und elastisch ist, können Sie den Teig zu einer mittelgroßen Kugel formen. Anschließend sollte der Teig wieder für etwa 30 Minuten lang an einem warmen Platz ruhen. In dieser Zeit sollte der Hefeteig sehr stark aufgehen. Und nach der Wartezeit sollten Sie den Teig nochmals sehr gut kneten.

Nun geht es an das Formen der Pizza. Wenn Sie eine Pizza selber machen, können Sie nach diesem Pizza Rezept wählen, ob Sie lieber vier kleine oder eine große Pizza haben möchten. So können Sie zum Beispiel den Teig auf einem Küchenblech hauchdünn ausrollen und belegen. Oder aber auch die Teig-Kugel zuvor vierteln und vier einzelne kleine Pizzen machen.

Am besten sollten Sie aber den Teig mit einer im Idealfall selbstgemachten Pizza-Tomatensoße bestreichen und anschließend nach Ihrem Geschmack belegen. Nach einer etwa 15 bis 20 Minütigen Backzeit im Pizzaofen, ist das selbstgemachte Meisterwerk fertig und kann genüsslich verzehrt werden.